Kontaktzone - Dokumentarische Performance

Dresden JohannStadthalle

MI 13.10.2021 19:30 Uhr

Im Dreiländereck CZ-PL-DE

Das deutsch-tschechisch-polnische Grenzgebiet ist bis heute von seiner Geschichte beeinflusst: Kriegsereignisse, Grenzziehungen und Bevölkerungsverschiebungen, politische Staatensysteme und negative nationale Stereotype prägen die gegenseitige Wahrnehmung. Die dokumentarische Performance spielt mit der Form eines interaktiven Festes, das die Region als Ort vielfältiger Kultur vorstellt, als eine Zone des Kontakts, des Austauschs und gegenseitigen Annäherns. Aber welche (neue) Grenzen bestehen heute, wer zieht sie und wer setzt sich darüber hinweg? Wir laden Sie ein, diese Grenzen aus verschiedenen Perspektiven kennenzulernen – und vielleicht zu überwinden.

Diese Veranstaltung ist an die Tschechisch-Deutschen-Kulturtage angegliedert.

Veranstalter: Das Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde (Dresden), Veřejný sál Hraničář (Ústí n.L.), die GOGLMOGL produktion und der JohannStadthalle e.V. (Dresden).

Das Projekt "Kontaktzone" wird aus Mitteln der Europäischen Union, des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds und des Schroubek-Fonds Östliches Europa gefördert.

Eintritt: 8,00 € ermäßigt, 12,00 € Vollzahler

VERANSTALTUNGSORT: JohannStadthalle in 01307 Dresden, Holbeinstraße 68

Der Vorverkauf der Tickets für Kontaktzone - Dokumentarische Performance in Dresden am Mittwoch den 13.10.2021 erfolgt über einen unserer Ticketpartner. Wir sind bestrebt, dass die Informationen zur Veranstaltung und Ticketverkauf dem aktuellen Stand entsprechen. Es ist jedoch möglich, dass die hier gemachten Angaben abweichen, wenn der jeweilige Veranstalter die Veranstaltung geändert, abgesagt oder verlegt hat. Dieses betrifft auch die Ticketverfügbarkeit.

Ticketmotiv Kontaktzone - Dokumentarische Performance